Asylbewerber in Goldbach

10.12.2014

FWG-Fraktion steht uneingeschränkt zu ihrer Entscheidung!

Über die einstimmige Entscheidung des Marktgemeinderates Goldbach am Grundstück an der Sudentenlandstraße ein Asylbewerberheim zu bauen, ist in den letzten Wochen viel geredet und debattiert worden. Dem Marktgemeinderat als ganzen wurde in einem dieser anonymen Brandbriefe unter anderem vorgeworfen, lediglich aus Ja-Sagern zu bestehen. Ja, in diesem Fall waren wir Ja-Sager, aber aus Überzeugung und nach reiflicher Überlegung und Abwägung aller Vor- und Nachteile für diese Lösung. Weiterhin stehen wir voll und ganz hinter diesem Beschluss.


Die Gemeinde Goldbach überlässt es nicht einem privaten Investor auf das von der Kirche zur Verfügung gestellte Grundstück, eine Unterkunft für unsere neuen Mitbürger zu bauen, sondern tritt selbst als Bauherr auf, um den größtmöglichen Einfluss auf die Gestaltung und Größe des Bauwerkes zu haben. Dies wurde auf der Informationsversammlung bereits ausführlich erörtert und kann den zahlreichen Zeitungs- und Onlineberichten der letzten Zeit entnommen werden.


Entgegen des – wiederum anonymen – Vorwurfs, der Marktgemeinderat werde sich nach dem Bau nicht mehr um die Flüchtlinge kümmern und diese Aufgabe auf andere Stellen abwälzen, sagen wir schon heute unsere aktive Unterstützung in der Betreuung der Neuankömmlinge zu. Die Mitglieder der FWG-Fraktion verfügen über unterschiedliche Kompetenzen und Fertigkeiten und jedes einzelne wird sich diesbezüglich einbringen, sei es im Bildungsbereich oder in der Vereinsarbeit.


Gemeinsam werden wir versuchen, unsere schöne und gut funktionierende Gemeinde wieder in positive Schlagzeilen zu bringen. Gelungen ist uns das spätestens, wenn berichtet wird, wie eine geglückte Integrationsarbeit am Beispiel der Marktgemeinde Goldbach in Unterfranken aussieht. Dazu ist es notwendig, dass alle gesellschaftlichen Gruppen an einem Strang ziehen und eine herzliche Willkommenskultur für die Neuankömmlinge schaffen.

In diesem Sinne wünschen wir allen Bürgern und Bürgerinnen ein frohes Weihnachtsfest und
ein erfolgreiches neues Jahr!

Sandra Rußmann
Fraktionssprecherin FWG Goldbach