Aktuelles

Neuigkeiten der Freien Wählergemeinschaft Goldbach e.V.

Herzliche Einladung zu „Goldbach babbelt“ – 10. März um 16 Uhr Mehrgenerationenhaus!

Freuen Sie sich auf Themen, die bewegen, überraschen und inspirieren.
Eine bunte Mischung aus verschiedenen Vorträgen laden zum Lauschen ein. Unsere Redner berichten von Ideen, Wünsche oder auch Erfahrungen aus dem Alltag oder Beruf und zeigen in jeweils maximal 15 Minuten auf, was sie bewegt, motiviert oder inspiriert.

Im Anschluss besteht noch die Möglichkeit bei einem geselligen Get-together sich mit den Rednern auszutauschen und Fragen zu stellen.

Wir freuen uns auf Sie am Sonntag 10. März um 16 Uhr im Mehrgenerationenhaus.
Der Eintritt ist frei.

Darüber wird gebabbelt:

„Besser leben mit und nach Krebs“
Christine Raab

„Künstliche Intelligenz: Chancen und Herausforderungen“
Stefanie Windischmann

Buzzer oder Wasser – Ninja Warrior als Sport“
Jan Bareins

„Die Feldküche als Teil der Katastrophenvorsorge“
Rolf Heeg

Spielplatz-Paten gesucht!

Die Goldbacher Spielplätze erfreuen sich einer großen Beliebtheit und sind ein wichtiger Ort für unsere Kinder. Die große Frequenz bringt aber auch oft starke Verschmutzung mit sich. Zigarettenkippen, Verpackungen, Kornkorken und vieles mehr werden leider nicht immer ordnungsgemäß entsorgt und achtlos auf den Boden geworfen. Für Kleinkinder kann diese Art von Schmutz u. U. lebensgefährlich sein. 

Die zeitnahe und lückenlose Reinigung aller 16 Spielplätze ist durch Mitarbeiter des Bauhofes leider nicht immer zu gewährleisten. Daher stellte die FWG-Fraktion im letzten Jahr den Antrag zur Suche nach Spielplatz-Paten, dem der Ausschuss für „Jugend, Familie, Kultur, Sport und Soziales“ erfreulicherweise zugestimmt hat.

Gesucht werden nun Eltern, Großeltern oder engagierte Personen, die ehrenamtlich auf einem ausgewählten Spielplatz in regelmäßigen Abständen Kleinabfall aufsammeln und im aufgestellten Behälter entsorgen. 

Haben Sie Lust eine Spielplatz-Patenschaft zu übernehmen? 
Melden Sie sich bei Interesse einfach im Rathaus: 
Tel. 06021 / 5006-0
E-Mail: poststelle@markt-goldbach.de

Mit Ihrem Engagement helfen Sie mit, dass unsere Kinder auf unseren Spielplätzen in sauberer und sicherer Umgebung nach Herzenslust spielen können! 

Download Antrag

Goldbach Medaille für Cindy Reißing

Herzlichen Glückwunsch unserer Fraktionssprecherin Cindy Reißing zur verdienten Auszeichnung mit der Goldbach Medaille am 7. Januar 2024 im Rahmen des Neujahrsempfangs in der Sporthalle am Weberborn.

Die Goldbach Medaille wurde 1982 durch einen Beschluss im Marktgemeinderat geschaffen und wird an Personen verliehen, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Kriterien dafür sind unter anderem langjährige und erfolgreiche Tätigkeit im öffentlichen und politischen Leben. Über die Ehrung entscheidet der Marktgemeinderat mit einer Mehrheit von mindestens 2/3 der stimmberechtigten Mitglieder.

Das Votum für Cindy fiel im Marktgemeinderat einstimmig aus, denn sie erfüllt die Kriterien vollumfänglich und übt ihre ehrenamtlichen Aufgaben und Tätigkeit im politischen Leben mit viel Engagement und Herzblut aus.

Ihre politische und ehrenamtliche Vita:

* 2008 wurde sie bei der Kommunalwahl in den Marktgemeinderat gewählt und 2014 und 2020 mit großem Zuspruch in ihrem Amt bestätigt.

*Seit 2020 führt sie als Fraktionssprecherin die Fraktion der Freien Wählergemeinschaft Goldbach e.V. im Marktgemeinderat.

* Seit zwei Perioden ist sie im Bauausschuss, war im Zweckverband zur Wasserversorgung der Aschafftalgemeinden und in ihrer ersten Periode im Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss und im Ausschuss für Jugend, Familie, Kultur, Sport und Soziales.

* Seit 2008 unterstützt sie das Partnerschaftskomitee aktiv und macht sich um die deutsch-französische Freundschaft verdient. Seit 2020 ist sie Mitglied im Komitee.

* Seit vielen Jahren aktiv im Gewerbeverband und verantwortlich für die Organisation des Goldbacher Herbstmarktes und seit 2023 in der Position als Vorsitzende.

* Seit 2011 Mitglied der Feldküche zur Unterstützung der Feuerwehr bei größeren Einsätzen oder bei Veranstaltungen.

* 2. Vorsitzende des Vereinsring 2017 bis 2019 und wieder seit 2021.

Danke liebe Cindy für Dein Engagement!

Februar 2024

In der Februarsitzung befasst sich der Marktgemeinderat vornehmlich mit Bebauungsplänen. Der Entwurf des B-Planes „Ziegeleien – Hauptstraße“ wurde in der Sitzung vom 10.11.23 vorberaten. Anregungen und Ergänzungen und die dazu gefassten Beschlüsse wurden in den geänderten Entwurf übernommen. Ebenfalls berücksichtigt wurden die Stellungnahmen der Behörden und Träger der öffentlichen Belange. Diese sollen neu beraten und beschlossen werden.
 
Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang, dass die Überschwemmungsgrenzen des Goldbachs im gesamten Bereich der bebauten Ortslage, wo es noch nicht geschehen ist, ermittelt und detailliert berechnet werden sollen.
Die Darstellung der Überflutungsflächen bei verschiedenen Hochwasserszenarien sollen in der Zukunft den Bürgerinnen und Bürgern behilflich sein notwendige Vorkehrungen zum Hochwasserschutz zu treffen.
Der Bebauungsplan „Mattes – Geisberg – Altmutterweg“ in seiner Fassung aus dem Jahre 2006 soll überarbeitet werden, da die darin getroffenen Festsetzungen veraltet bzw. unzureichend sind und aktuellen städtebaulichen Ansprüchen nicht mehr genügen. Hierzu soll es einen Aufstellungsbeschluss geben. 

gez. Birgit Schneider, stellvertretende Fraktionssprecherin FWG Goldbach e.V. 

Themen im Marktgemeinderat Januar 2023 – Januar 2024

Weiterlesen

Januar 2024

Zwei Themen beherrschen die erste Sitzung im neuen Jahr:Car-Sharing für Goldbach und die Beratungen über den Haushalt 2024.
Am Freitag wird der eventuelle Kooperationspartner für das Car-Sharing, die Firma Deer GmbH, das Konzept vorstellen und auf seine Produkte und Dienstleistungen eingehen. Angedacht sind ein vollelektrisches Fahrzeug und eine Ladesäule mit zwei Ladepunkten in der Nähe öffentlicher Gebäude.
Zweites und wichtigstes Thema der Sitzung am Freitag wird die Beratung und gegebenenfalls Beschlussfassung des Haushalts 2024 und die Finanzplanung für die nächsten Jahre sein. Der Entwurf sieht ein Haushaltsvolumen von 46.502.195 € vor, darin enthalten sind Investitionen von rund 12 Mio. Euro. für bereits begonnene, aber noch nicht abgeschlossene Projekte und neue Maßnahmen im Hoch- und Tiefbaubereich. Wie werden die einzelnen Fraktionen das umfangreiche Zahlenwerk interpretieren und beurteilen?
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin FWG Goldbach e.V.

 

Dezember 2023

Zum Jahresschluss stehen die Budgets auf der Tagesordnung: Grundschule, Mittelschule, offene Ganztagsschule/Kombi-Kids, der kommunale Kindergarten, aber auch die Feuerwehren, unsere Schwimmbäder und der Forstbetrieb – alle haben eigene finanzielle Rahmen, über die frei verfügt werden kann. Hier werden die geplanten Ausgaben für das nächste Jahr festgehalten, damit diese im neuen Haushalt 2024 berücksichtigt werden.
Die jeweiligen Verantwortlichen haben im Vorfeld ihre Budgets mit der Kämmerei abgestimmt. Die Räte haben hier die Gelegenheit zu einzelnen Punkte Stellung zu nehmen oder Fragen zu stellen. Angesichts der angespannten finanziellen Lage unterliegen einige Budgets weiterhin einer 5% Haushaltssperre.
Des Weiteren wird die Verwaltung über die Beteiligung des Marktes Goldbach an Unternehmen in der Privatrechtsform berichten.
Die Jahresrechnung 2022 wurde örtlich durch den Rechnungsprüfungsausschuss geprüft und der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses wird darüber berichten.
Letzter Punkt der Tagesordnung wird die neue interkommunale Gesellschaft ELA, Energiewerk Landkreis Aschaffenburg, sein. Hier wird die bereits beschlossene Satzung in geänderter Form zur Abstimmung gebracht, um das gemeinsame Kommunalunternehmen schnellstmöglich zu gründen.  
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

November 2023

Der Bebauungsplan „Ziegeleien“ aus dem Jahr 1982, mit zwei Änderungen aus den Jahren 1984 und 1987, wurde überarbeitet und den aktuellen städtebaulichen Ansprüchen angepasst. Vor allem Festsetzungen von Klimaschutz, Solar- und Photovoltaikpflicht, Schaffung von Gründächern, Installation von Zisternen, Verbot von „Steingärten“ oder auch die Ergänzung für Tinyhouses wurden eingearbeitet.Der Vorentwurf des Bebauungsplanes wird dem Rat vorgestellt.

Die Feuerwehr braucht eine neue Drehleiter. Die aktuell vorhandene Drehleiter wurde 2003 beschafft und entspricht nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Eine neue Drehleiter hat etwa 3 Jahre Lieferzeit. Durch eine Entscheidung am Freitag können die Anschaffungskosten im Investitionsprogramm des Gemeindehaushalts aufgenommen werden.

Preisanpassungen über Dienstleistungen der Feuerwehr Goldbach.Der Markt Goldbach betreibt sehr erfolgreich den Schlauchpflegepool für Landkreisfeuerwehren. Inzwischen sind 33 Feuerwehren aus 20 Kommunen dem Schlauchpflegepool beigetreten, weitere 14 Feuerwehren und 8 Firmen nutzen die Dienstleistungen der Schlauchpflege. Lohnerhöhungen und die Beschaffung einerneuen Schlauchpflegeanlage machen eine Preisanpassung ab Januar 2024 notwendig.

gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin FWG

Oktober 2023

Nach der ausgefallenen September-Sitzung des Marktgemeinderates geht es im Oktober wieder mit vollem Tempo weiter!
Der wichtigste Punkt am Freitag ist der Beitritt des Marktes Goldbach zum Energiewerk Landkreis Aschaffenburg, kurz „ELA“.
ELA wird eine interkommunale Gesellschaft bei der optimalerweise alle 32 Kommunen im Landkreis Aschaffenburg und die Kreisverwaltung gemeinsam den Ausbau erneuerbarer Energien im Kreis Aschaffenburg vorantreiben. Die Gemeinden sitzen so bei der Planung gleich mit im Boot. Neu zu bauende Windräder oder Solar-Parks in der Region sollen nicht in die Taschen fremder Investoren wirtschaften und die Menschen im Kreisgebiet sollen vom produzierten Strom selbst mit profitieren können. Das Energiewerk Landkreis Aschaffenburg wird Projekte entwickeln, die dann im Landkreisgebiet errichtet werden. Beim Bau der Anlagen sollen Bürgergenossenschaften oder kommunale Energieversorger beteiligt werden.Durch die gemeinsame Entwicklung und Umsetzung von Projekten im Bereich „erneuerbarer Energien“ im Landkreis können finanzielle und organisatorische Synergien geschaffen werden und die Wertschöpfung bleibt in den Kommunen. Eine wichtige Weiche in Richtung Energiewende. Wie sieht es der Marktgemeinderat?
Gerne könnt Ihr in der öffentlichen Sitzung dabei sein.Am Freitag um 19:00 im Sitzungsaal des Rathauses.
Wir freuen uns!
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin FWG

September 2023

Sitzung entfiel

August 2023

Die Themen der August-Sitzung:

Vorstellung der Ergebnisse zur Fortschreibung des Verkehrsgutachtens, das seit der Aufnahme Goldbachs in das Programm „Stadtumbau West“, regelmäßig durchgeführt wird. Bei dem Verkehrsgutachten werden in Abständen Verkehrsflüsse und öffentliche Stellflächen im Rahmen einer Parkraumanalyse ermittelt. Diese Ergebnisse werden dem Marktgemeinderat vorgestellt.

Die Gebühren für das Mitttagessen in der KiTa Rasselbande müssen angepasst werden, da der Caterer aufgrund der gestiegenen Kosten die Preise erhöhen muss.

Antrag des BDS Ortsverband Goldbach über die Bezuschussung des Sicherheitsdienstes für den Herbstmarkt am 03.10.2023. Der Gewerbeverband richtet alljährlich den Goldbacher Herbstmarkt aus. Das erst kürzlich erstellte Sicherheitskonzept fordert eine Sicherheitswache mit 7 Personen während der gesamten Veranstaltung und die Kosten hierfür übersteigen die vorher veranschlagten Ausgaben um ein Vielfaches.Der Gemeinderat hat über den Zuschuss zu entscheiden.

 

gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

Juli 2023

Zur Mitte des Jahres stehen die Berichte der einzelnen Budgetstellen auf der Tagesordnung. Wie sind sie bisher mit den zur Verfügung gestellten Budget zurechtgekommen? Am Freitag werden die Halbjahresberichte der Forstverwaltung, Feuerwehren, Schulen und Kindergarten Unterafferbach, sowie Bäder und Bauhof vorgestellt. Die Gemeinderäte haben die Möglichkeit sich die einzelnen Positionen erläutern zu lassen.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist der Sachstandbericht zum Forstwirtschaftsjahr. Unser Förster wird über den Zustand des Goldbacher Waldes berichten. Hier im Besonderen über die Schwierigkeiten im Umgang mit Schädlingen und Krankheiten, aber auch über die Wiederaufforstung mit klimatoleranten Baumarten.
Dann folgt die Entgeltordnung für die gemeindlichen Sport- und Kulturbetriebsstätten sowie die Änderung der Plakatierungsverordnung. Diese stehen alljährlich auf der Tagesordnung, da sie immer den aktuellen Anforderungen entsprechen sollten.
Am interessantesten dürfte aber die Entscheidung des Rates über den Verkauf gemeindlicher Bauplätze sein. Fünf Bauplätze aus dem Neubaugebiet und ein Bauplatz in der Schlesienstr. werden von der Gemeinde veräußert und aus der sozialen Bindung herausgenommen.
Diese werden, vorausgesetzt der Rat entscheidet am Freitag entsprechend, in Höhe des geltenden Bodenrichtwertes verkauft. Dies dürfte vor allem diejenigen interessieren, die letztes Jahr keinen Zuschlag für einen Bauplatz bekommen haben. In diesem Zusammenhang wird auch über die Erweiterung der Ausschreibung entschieden werden, d.h. die Bauplätze sollen über das Mitteilungsblatt und Homepage der Gemeinde auch über Makler und oder Internetplattformen angeboten werden.
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

Juni 2023

Viele Kinder in einer Gemeinde sind ein Segen, aber das bedeutet auch, dass ausreichend Betreuungsplätze vorgehalten werden sollten. Aufgrund der hohen Geburtenzahlen mussten in Goldbach schon mehrere Interims-Kinderbetreuungsgruppen eingerichtet werden. Um den zusätzlichen Betreuungsbedarf auch langfristig sicherzustellen ist es erforderlich, dass weitere Plätze zur Betreuung geschaffen werden. So wird am Freitag über eine Sanierung und oder Erweiterung der KiTa Arche Noah beraten. Die letzte Sanierung fand in den neunziger Jahren statt und eine Erweiterung um eine Gruppe wäre auf dem Gelände auch möglich. Am Freitag diskutiert der Rat über das weitere Vorgehen.

Die Aufgaben einer Gemeinde sind sehr vielfältig. Neben der Bewirtschaftung von öffentlichen Anlagen werden unter anderem auch Kindertageseinrichtungen, Schulen, Freibäder oder Friedhöfe unterhalten. Für die Benutzung dieser Einrichtungen erhebt die öffentliche Hand Steuern, Gebühren und Abgaben. Mit diesen Einnahmen soll der Verwaltungsaufwand der kommunalen Leistungen gedeckt werden. Die Institutionen sollen ihre kommunalen Leistungen kostendeckend bereitstellen und dafür sorgen, dass die Gebühren weder zu hoch noch zu niedrig liegen. Ziel des Kostendeckungsprinzips ist eine sparsame Haushaltsführung. Alljährlich werden die Gebühren und Beiträge für die verschiedensten Einrichtungen und die entsprechenden Satzungen des Markt Goldbach dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt.

So stehen auch am Freitag diverse Änderungen und Anpassungen auf der Tagesordnung, diese betreffen Gebührenanpassungen bei den Krippengebühren und die Zuschüsse für die Übergangskinder ab September 2023. Übergangskinder sind die Kinder, die zwischen Januar und September eines Jahres drei Jahre alt werden, jedoch erst ab September den Zuschuss des Freistaates in Höhe von 100 € erhalten. Familien können für diesen Zeitraum allerdings für diesen Zeitraum das Bayerische Krippengeld in Höhe von 100 €/Monat beim Zentrum Bayern, Familie und Soziales beantragen.

Auch die Hebesätze für die Grundsteuer und die Gewerbesteuer stehen am Freitag zur Diskussion. Die Hebesätze für die Realsteuern müssen vor der Verabschiedung der Haushaltssatzung vom Gemeinderat beschlossen werden, damit diese in die Haushaltsatzung eingearbeitet werden können.

Angepasst sollen auch die Preise der monatlichen Pauschale für den Atemschutzgerätepool und die neuerliche Änderung der Satzung über die Erhebung von Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Verkehrsflächen des Marktes Goldbach. Seit dem 01.01.2023 unterliegt der Markt Goldbach in einigen Bereichen der Umsatzsteuerpflicht und muss diese auch an den Bürger weitergeben. Diese Satzungen werden entsprechend ergänzt.

Vor der Sitzung um 18:30 findet die Siegerehrung des Stadtradeln 2023 statt. Dreimal dürft Ihr raten welche/r aktive Radler/in in Goldbach die meisten Kilometer geradelt ist!? Mitglieder und Friends der  FWG Goldbach haben mit über 16.000 geradelten Kilometer und mit großen Vorsprung den Spitzenplatz in Goldbach erreicht. Herzlichen Glückwunsch!!!

Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserer Arbeit im Gemeinderat? Sprechen Sie uns an, wir freuen uns darüber!

gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

Mai 2023

In der Mai-Sitzung stehen unter anderem die Budgetberichte der verschiedenen Verwaltungseinheiten auf der Tagesordnung. Für Feuerwehren, Bauhof und Forst, Bäderbetriebe, Grund- und Mittelschule und Kindergarten Rasselbande werden die Ergebnisse für 2022 vorgestellt. Die Ergebnisse geben darüber Auskunft, wie die einzelnen Stellen im vergangenen Jahr mit dem ihnen zur Verfügung gestellten Geldern gewirtschaftet haben.
Wie immer zur Jahresmitte wird die Jahresrechnung vorgestellt und an den Rechnungsprüfungsausschuss zur Prüfung übergeben. In der Jahresrechnung ist das Ergebnis der Haushaltswirtschaft einschließlich des Stands des Vermögens zu Beginn und am Ende des Haushaltsjahres nachzuweisen.
Weitere Themen sind die Beratungen über die Kanal- und Abwassergebühren und die Wassergebühr in Goldbach. Kommunale Wasserversorgungseinrichtungen unterliegen dem Kostendeckungsprinzip d.h. die Gemeinden dürfen mit ihrer Anlage weder Gewinne erzielen, noch dürfen sie sie mit allgemeinen Haushaltsmitteln subventionieren, deshalb werden alle drei Jahre diese Gebühren neu kalkuliert. Das Kostendeckungsprinzip verlangt, dass das veranschlagte Gebührenaufkommen die voraussichtlichen Kosten der öffentlichen Wasserversorgungseinrichtung nicht übersteigen, sondern regelmäßig decken soll.
Der Rat entscheidet am Freitag über eine Beteiligung Goldbachs an der Gründung einer interkommunalen Gesellschaft (Regionalwerk) zur Betätigung im Bereich der Stromerzeugung und -versorgung. Die Energiewende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Kommunen sollen die Vorgaben der Bundesregierung und der Staatsregierung umsetzen und den Ausbau der erneuerbaren Energien vorantreiben. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, bietet es sich an, mit Hilfe einer gemeinsamen, rein kommunalen Gesellschaft der 32 Landkreisgemeinden und der Landkreis Aschaffenburg die Energieversorgung vor Ort selbst in die Hand zu nehmen und durch das Regionalwerk Projekte in den beteiligten Gemeinden zu entwickeln und z.B. den Netzausbau vorantreiben.
Topthema dürfte am Freitag aber die Schaffung einer Kurzgruppe zur Schulkindbetreuung sein. Der Ausbau und die Angebotsstruktur der Kindertagesbetreuung stehen seit langem im Zentrum des öffentlichen Interesses und sind eine Grundvoraussetzung für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der Markt Goldbach hat die Schulkindbetreuung in den letzten Jahren stetig ausgebaut und den Betreuungsbedarf immer abdecken können. Die Anmeldungen zur Schulkindbetreuung in der Grundschule für das kommende Schuljahr haben aber gezeigt, dass eine weitere Gruppe notwendig sein wird, um möglichst vielen Goldbacher Familien einen Betreuungsplatz in der Schule anzubieten. Die Verwaltung hatte schon im März auf diese Problematik hingewiesen und wird am Freitag mögliche Lösungsansätze dazu vorstellen, um die Schulkindbetreuung in Goldbach weiterhin sicherzustellen.
Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserer Arbeit im Gemeinderat? Sprechen Sie uns an, wir freuen uns darüber!
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

April 2023

Im April stehen einige wenige Punkte auf der Tagesordnung.
Die Generalsanierung der Grund-, Mittel- und offenen Ganztagsschule und Schulturnhalle sind Thema. Dieses Projekt stellt für den Markt Goldbach die kostenmäßig größte Herausforderung seiner Geschichte dar und wird uns die nächsten Jahre immer wieder beschäftigen. Der erste Bauabschnitt könnte bis Ende 2024 erreicht werden, so dass mit dem zweiten Bauabschnitt schon im April/Mai 2024 begonnen werden sollte, um eine unterbrechungsfreien und schnellen Fortgang der Bauarbeiten zu gewährleisten. Am Freitag stellt das Architekturbüro Ritter und Bauer den aktuellen Planungs- und Kostenstand vor. Der Gemeinderat wird über das weitere Vorgehen abstimmen. Auf Grund gemeinsamer Heiz- und Elektroverteilungen der beiden Schulen wird der Rat, unter anderem über das Vorziehen von Technikgewerken aus den nächsten Bauabschnitten 3 und 4, zu entscheiden haben.
Des weiteren werden die Wirtschaftspläne für 2023 des Elektrizitätswerks Goldbach-Hösbach GmbH & Co KG den beiden Gesellschaftern, Markt Goldbach und Markt Hösbach, zur Kenntnis vorgelegt.
Die ersten Buchungen des neuen Grillplatzes haben gezeigt, dass hier und da noch Ergänzungen sowohl in der Nutzungsordnung der Grillplätze, als auch in der Entgeltordnung der gemeindlichen Sport- und Kulturbetriebstätten nötig sind. Deshalb wird der Rat über die eingearbeiteten Ergänzungen abstimmen. Gemäß Geschäftsordnung des Marktes Goldbach ist für Erlass, Änderungen, Aufhebung von Satzungen oder Verordnungen der Marktgemeinderat zuständig.
Alle 5 Jahre müssen, gemäß Gerichtsverfassungsgesetz, die Gemeinden eine Vorschlagsliste für Schöffinnen und Schöffen aufstellen. In die Vorschlagslisten des Bezirks des Amtsgerichts sind mindestens doppelt so viele Personen aufzunehmen, wie als erforderliche Zahl von Haupt- und Ersatzschöffen nach § 43 bestimmt sind. Die Verteilung auf die Gemeinden des Bezirks erfolgt durch den Präsidenten des Landgerichts (Präsidenten des Amtsgerichts) in Anlehnung an die Einwohnerzahl der Gemeinden. Der Markt Goldbach hat dem Amtsgericht Aschaffenburg für die Wahlperiode 2024-2028 zwölf Personen vorzuschlagen. Die Gemeinde hat über die sozialen Medien, Internet und Mitteilungsblatt einen Bewerbungsaufruf gestartet und es haben sich 26 Personen beworben. Der Marktgemeinderat wird über die Vorschlagsliste entscheiden.
Abschließend hat der Gemeinderat über den Antrag des Marktgemeinderats Andreas Parr auf Niederlegung seines Amtes zu beschließen. Eine formelle Feststellung, da seit der Kommunalwahl 2014 ein Mandat ohne Angaben von Gründen niedergelegt werden kann.Wir bedauern die Entscheidung des Kollegen Andreas Parr und wünschen Ihm alles Gute für die Zukunft.
Diese und noch einige Punkte mehr erwarten uns am Freitag. Sie wollen sich auch aktiv für Goldbach und seine Belange einsetzen? Sprechen Sie uns an, wir freuen uns über Ihre Anregungen!
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

März 2023

2008 wurde Goldbach im Städtebauförderungsprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen. Ziel des Städtebauförderprogramms ist es ein Ortskern mit vielen Begegnungs- und Nutzungsmöglichkeiten zu schaffen und der demographischen Entwicklung Rechnung zu tragen. Bund und Länder unterstützten dabei zwischen 2002 und 2019 die Stärkung der Innenstädte, die Vermeidung perforierter Stadtstrukturen, die Schaffung eines bedarfsgerechten Wohnungsangebots, die Revitalisierung von Brachen sowie den Erhalt eines intakten Gemeinwesens. Seit 2020 gehen die bisherigen Förderinhalte des Programms Stadtumbau vollständig im neuen Programm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ auf.
Das neue Bund-Länder-Programm geht über das bisherige hinaus. Es setzt einen Schwerpunkt bei der Brachflächenentwicklung zur Unterstützung des Wohnungsbaus bzw. zur Entwicklung neuer Quartiere. Umweltbezogene und ökologische Aspekte wie die z.B. die Klimafolgenanpassung sollen noch stärker berücksichtigt werden. Bis zum 31.12.2022 wurde der Markt Goldbach vom Architekturbüro Professor R. Gebhardt bei der Sanierungsplanung und -beratung unterstützt. Nun gilt es ein Nachfolgebüro zu beauftragen. Am Freitag stellen sich verschiedene Architekturbüros dem Gemeinderat vor. Die Vergabe des Planungsauftrags erfolgt dann im nichtöffentlichen Teil der Sitzung.
Die Überarbeitung des Bebauungsplanes „Ziegeleien“ steht  auch auf der Tagesordnung. Der Gemeinderat hat vor geraumer Zeit die Überprüfung alter Bebauungspläne beschlossen. Der Bebauungsplan „Ziegeleien“ stammt aus dem Jahre 1982 und soll überarbeitet und den aktuellen städtebaulichen Ansprüchen angepasst werden. Potenziellen Bauherren wird ein größerer Gestaltungsspielraum eingeräumt und das kostengünstigere Genehmigungsfreistellungsverfahren kommt öfter zur Anwendung, d.h. man muss nicht lange auf eine Genehmigung warten, wenn man sich an die Vorgaben den Bebauungsplanes hält.
Zum 1. September steigen die Gebühren für die Mittagsverpflegung in der offenen Ganztagsschule der Mittelschule Goldbach. Die Gebühren für das Mittagessen in der OGS der Mittelschule werden in Form von Pauschalen von den Eltern entrichtet. Die Cateringfirma erhöht zum September die Preise, deshalb muss die Kindertageseinrichtungsgebührensatzung „KitaGebS“ angepasst und durch den Rat beschlossen werden.
Im letzten Top der Sitzung erfolgt ein Sachstandbericht über die Bedarfsplanung der Schulkindbetreuung in Goldbach. Der Bund hat mit dem Ganztagsförderungsgesetz ab dem Schuljahr 2026/2027, einen Rechtsanspruch auf Ganztagesbetreuung für Grundschulkinder beschlossen. Zunächst sollen alle ersten Jahrgangsstufen und bis 2029 soll jedes Grundschulkind von der ersten bis vierten Klasse einen Anspruch auf Ganztagsbetreuung haben. In Goldbach sind zur Zeit 64% der Grundschulkinder in der Nachmittagsbetreuung und Aufgrund der bereits bekannten Anmeldezahlen für das nächste Schuljahr und der hohen Geburtenzahlen der Jahrgänge 2016/2017 wird wohl eine Unterdeckung der Betreuungsplätze entstehen, der man entgegenwirken muss. Die Verwaltung wird am Freitag die verschiedensten Überlegungen darstellen, wie die Lösung aussehen könnte und dem Rat zur Diskussion stellen.
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

Februar 2023

Die Beratung und Beschlussfassung über die Haushaltssatzung 2023 – mit Haushaltsplan, Stellenplan und Finanzplan 2022-2026 – stehen auf der Tagesordnung. Die Aufstellung und Verabschiedung eines Haushalts – die Voraussetzung für die Arbeit der kommunalen Verwaltung – ermächtigt erst die Verwaltung Ausgaben bzw. Auszahlungen zu tätigen. Es ist das Planungswerk für alle voraussichtlichen Aufwände und Erträge sowie Aus- und Einzahlungen der Kommune im Haushaltsjahr.

Mit 44.806.559 € schließt der Haushaltsentwurf 2023 ab, darin sind Ein- und Ausgaben für den Verwaltungshaushalt von 30.952.335 € und für den Vermögenshaushalt von 13.854.224 € enthalten. Das sind rund 3.7 Mio. € weniger als 2022. Das umfangreiche Zahlenwerk wurde im Vorfeld den Fraktionen zur Verfügung gestellt und der Stellenplan, sowie der Investitionsplan wurden in den jeweiligen Ausschüssen (Haupt-, Finanz-, Bauausschuss) vorberaten und gebilligt. Unser Kämmerer und unsere Bürgermeisterin werden zu den Einzelheiten des Haushalts am Freitag Rede und Antwort stehen. Sicherlich interessant für Zuhörer/innen, einen Überblick über die finanzielle Situation und den weiteren Vorhaben unserer Heimatgemeinde zu bekommen. Die Fraktionen werden am Freitag ihre Stellungnahmen zum Haushalt abgeben. Strittige Punkte sind kaum zu finden, wurden doch alle Investitionen mehrheitlich im Gremium beschlossen und im Verwaltungshaushalt ist vieles tariflich oder gesetzlich geregelt. 

Für unser größtes Projekt der nächsten Jahre, die Generalsanierung der Grund- und Mittelschule, stehen am Freitag wieder Entscheidungen an. Diesmal sind es die künftigen Pflasterflächen. Das planende Ingenieurbüro wird sowohl die Pflastervarianten, als auch die Verlege-Varianten zur Entscheidung vorstellen.

Des Weiteren stehen Anpassungen der Entgelte für das Waldschwimmbad auf der Tagesordnung. Hier werden die Preise unter anderem für Rentner, Studenten, Jugendliche, Familien angepasst, sowie die Preise für die 12er- und Saisonkarten. Die bestehenden Rabatte für den Vorverkauf sollen beibehalten werden. Der Rabatt für Ehrenamtliche soll auf 20% angehoben werden.

Weitere Diskussionspunkte am Freitag sind der Entwurf der Haushaltssatzung des ZWA (Zweckverband zur Wasserversorgung der Aschafftalgemeinden) und die Zustimmung des Marktes Goldbach zu einem vorzeitigen Baubeginn einer neuen Energiezentrale auf dem Gelände der DS Smith in Aschaffenburg.

gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

Januar 2023

Wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, gab es beim Elektrizitätswerk Goldbach – Hösbach GmbH und Co. KG einen Wechsel in der Geschäftsleitung. Herr Alex Schalkhas ist zum Ende des letzten Jahres in den Ruhestand gegangen. Herr Thomas Vollmuth ist seit dem 01.01.2023 neuer Geschäftsführer der Gesellschaft und wird sich gleich zu Beginn der Sitzung am Freitag dem Goldbacher Gemeinderat vorstellen. Das EWG Goldbach-Hösbach versorgt in den Gemeinden Goldbach, Unterafferbach, Hösbach, Wenighösbach, Feldkahl, Rottenberg und Winzenhohl die Einwohner und die Unternehmen mit Strom und Erdgas, zudem übernimmt das es als Dienstleister für die beiden Gesellschafter-Gemeinden Goldbach und Hösbach die Kassengeschäfte für die Wasser- und Abwassergebühren.
Ohne Energiewende kann der Klimawandel nicht gestoppt werden. Erneuerbare Energien sind eine zentrale Säule der Energiewende. Unsere Energieversorgung soll durch den Ausbau der Erneuerbaren klimaverträglicher und unabhängiger von fossilen Energieimporten werden. Im Juli 2022 wurde gesetzlich festgelegt, dass die erneuerbaren Energien im überwiegenden öffentlichen Interesse liegen und der öffentlichen Sicherheit dienen. Vor diesem Hintergrund hat der Gemeinderat sogleich in der Septembersitzung 2022 die Verwaltung beauftragt eine sogenannte „Weißflächenanalyse“ in Auftrag gegeben, um Potenzialflächen für Freiflächen-Photovoltaikanlagen innerhalb der Gemarkung Goldbach und Unterafferbach zu untersuchen und diese zu definieren. Im Rahmen einer Weißflächenanalyse werden konkrete Standorte identifiziert, die zum Beispiel als Freiflächen-Photovoltaikanlagen geeignet sind. Am Freitag wird die beauftragte Firma die Ergebnisse der Prüfung vorstellen.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt am Freitag befasst sich mit dem Klimawandel. Durch den ⁠Klimawandel⁠ ist mit vermehrtem ⁠Starkregen⁠ zu rechnen. Die Hochwasserereignisse in der letzten Zeit, haben gezeigt, wie wichtig es ist, Hochwasserrisiken zu kennen und diese so weit wie möglich zu minimieren. Das Bayerische Wassergesetz verpflichtet die Wasserwirtschaftsämter, die Überschwemmungsgebiete in Bayern zu ermitteln und zu kartieren. Die Grundlage für die Ermittlung ist das sogenannte 100jährige Hochwasser, HQ100. Mit den Karten wird eine Entscheidungshilfe für kommunale Planungen und persönliche Vorsorgemaßnahmen für jeden Einzelnen geschaffen. Das Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg hat das Verfahren zur Festsetzung des Überschwemmungsgebiets der Aschaff 2014 gestartet und wird diesen mit dem Erlass einer Verordnung demnächst abschließen. Die Darstellung des Extremhochwassers ist wichtig für die Vorbereitung des Katastrophenschutzes und der Betroffenen. Durch geeignete Vorkehrungen können Sachschäden verringert und Menschenleben gerettet werden.
gez. Cindy Reißing, Fraktionssprecherin

Themen im Marktgemeinderat 2022

Themen im Marktgemeinderat 2021

Themen im Marktgemeinderat 2020

Alle Termine im Überblick

Save the date … hier immer aktuell die nächsten Veranstaltungen und Termine im Überblick.

10.03.2024 um 16 Uhr Goldbach babbelt im Mehrgenerationenhaus – der Eintritt ist frei

20.03.2024 um 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung in der Sporthallengaststätte Am Weberborn

23.03.2024 um 9 Uhr Aktion sauberer  Landkreis – Treffpunkt Bauhof Mühlstraße 23

22.06.2024 von 17 – 22 Uhr Flohmarkt – Schnäppchen bei Häppchen am alten Feuerwehrhaus

30.11.2024 ab 16 Uhr Goldbach glänzt – Weihnachtsmarkt am alten Feuerwehrhaus 

Stammtisch 

06.03. ab 19 Uhr im Rigatoni
Willkommen sind alle Mitglieder und interessierte Bürger. In diesem Rahmen können Sie uns bei unserer politischen Arbeit unterstützen, indem Sie Anregungen geben, Grundgedanken in den Raum stellen, oder mitunter auch Probleme ansprechen. Daneben soll allerdings das gesellige Beisammensein nicht zu kurz kommen. Im Anschluss an die Fraktionssitzung stoßen unsere Fraktionsmitglieder dazu.

Sitzungs-Termine

Marktgemeinderat – 2. Freitag jeden Monats um 19 Uhr
Bau- und Umweltausschuss – 3. Montag jeden Monats um 17 Uhr
Haupt- und Finanzausschuss – 4. Mittwoch jeden Monats um 17 Uhr
Ausschuss für Jugend, Familie, Kultur, Sport und Soziales – 1. Mittwoch jedes geraden Monats um 17 Uhr
Rechnungsprüfungsausschuss – wird je nach Bedarf einberufen, wir informieren Sie im Mitteilungsblatt

Neujahrswanderung mit Lakefleisch

Unsere traditionelle Neujahrswanderung am 06.01. ist immer ein gelungener Auftakt für unser Vereinsjahr und ein schönes erstes Treffen nach dem Jahreswechsel.

Knapp 40 dick eingepackte Wanderlustige trafen sich am Waldschwimmbad und starteten, nach kurzen Begrüßungsworte unserer 1. Vorsitzenden Alexandra Fuchs, zu einem rund zweistündigen Spaziergang durch unseren schönen Goldbacher Wald. Unserer Bürgermeisterin Sandra Rußmann hatte sich eine schöne Runde ausgedacht, die erstmals in unserer langen Tradition zum anschließenden geselligen Beisammensein nicht in einer Gaststätte endete, sondern am neu erbauten Grillplatz am Dormes.

Dort wurde die Truppe bereits vom Vorbereitungsteam und zahlreichen „Nicht-Läufern“ erwartet – mit Feuerschale und Lagerfeuer, mit heißen und kalten Getränken, mit leckerem Lakefleisch und Gemüse mit Käse für alle Vegetarier.

Noch lange nachdem alles verzehrt war, wurde das Feuer am Lodern gehalten und wunderschöne Stunden mit anregenden Gesprächen am Lagerfeuer rundeten dieses Event ab.

Ein wieder mal starkes Team-Work hat diese schöne gemeinsame Zeit ermöglicht und dafür ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die mitangepackt haben. Im Besonderen an unsere „Holzwürmer“ Roland und Martin, die im Vorfeld im Wald Holz gesägt, gespalten und verladen haben. An Annette, Thomas, Roland und Wolfgang – unser Vorbereitungsteam auf dem Grillplatz für das Heranschaffen und Aufbauen des Equipments und das „Anfeuern“. An Brigitte, die sich um das Lakefleisch gekümmert hat und Thomas und Annette für das Vorbereiten und Zubereiten der vegetarischen Variante. An Sandra für die Wanderführung. An Peter, der mit seiner Kamera schöne Erinnerungen festgehalten hat. An Teresa, Marita und Hans für den Spüldienst. Brigitte, Gabi und Wolfgang für den Rücktransport unserer Sachen ins Lager. Und an die vielen Hände, die dafür gesorgt haben, dass das Aufräumen blitzschnell erledigt war.

Goldbach glänzte am 02.12. in vollem Glanz

Mit „Goldbach glänzt“ zieht die vorweihnachtliche Zeit in Goldbach ein. Um diese Atmosphäre zu erreichen, trafen sich wie all die Jahre zuvor, viele verantwortungsbewusste Mitglieder, um unserem 20. vorweihnachtliches Event zum Erfolg zu verhelfen. Bei sehr kalten Temperaturen wussten die eingefleischten Helfer/innen wo anzupacken ist, um die Buden, Zelte und Bühne zeitgerecht aufzustellen. Mehrere schön geschmückte Holzhäuschen und Zelte, der Duft von Glühwein, Crepes, Würstchen und vieles mehr luden dann gegen 16.00 Uhr die Besuchenden zum Flanieren, Staunen, zum Schlemmen und Genießen der weihnachtlichen Köstlichkeiten ein. Vielen Dank an die Teams vom BRK, dem ACB und dem ASV, dass ihr dabei wart und für tolle Leckereien gesorgt habt. Kreative Stände boten Gestricktes, Gesticktes, Geschnitztes, Gebasteltes, selbstgemachtes – also einzigartige Geschenke an. Besonders gefreut hat uns, dass unsere französischen Freunde aus unserer Partnergemeinde „Courseulles sur Mer“ angereist sind und wieder mit einem kulinarischen Stand mit am Start waren.

Unsere 2. Vorsitzende Stefanie Windischmann, sowie 1. Bürgermeisterin Sandra Rußmann begrüßten kurz nach 16.00 Uhr die zahlreichen Besucher/innen und wünschten allen ein paar nette Stunden bei gemütlichem Beisammensein. Gleichzeitig wurde für alle Kinder der Besuch des Nikolaus angekündigt.

Musikalisch sorgten die „Goldbacher Musikanten“ mit ihrem zahlreichen Nachwuchs für vorweihnachtliche Stimmung. Es ist schon erhebend, wenn die Bläser/innen ihre Instrumente zum Klingen bringen. Mit viel Beifall wurden die allbekannten Weihnachtsmelodien bedacht. Zurecht und mit stolzgeschwellter Brust lauschten die Eltern und Großeltern den Klängen der Nachwuchsmusiker/innen.

Gegen 18.00 Uhr begrüßte unser Nikolaus aus dem Fenster des Feuerwehrhauses alle Anwesenden, insbesondere aber die Kinder mit weihnachtlichen Gedanken und verteilte anschließend seine mitgebrachten Gaben.

Schnappschüsse und Impressionen gibt es in unserem Fotoalbum zu entdecken.

DANKE an unsere vielen „Weihnachtswichtel“ fürs Zupacken!

Eine Veranstaltung in dieser Größen-Ordnung kann nur mit einem starken Team auf die Beine gestellt werden! Ein herzliches Dankeschön an alle, die dabei waren, für Euren tatkräftigen Einsatz!

Allen voran unserem Festausschuss für die Planung, Organisation und Koordination: Roland, Jürgen, Peter, Wolfgang. Unserem Crepes- und Waffel-Team: Sabine, Cindy, Gabi, Birgit, Elke, Petra, Katharina. Unserem Team beim Ausschank: Roland, Jürgen, Sabine, Thomas, Peter, Ute, Steffi, Joko. Unserer Heldin an der Spülmaschine: Brigitte. Unserem Nikolaus, den wir natürlich nicht namentlich verraten. Unserem Fotografen: Peter. An alle zusätzlichen starken Hände beim Auf- und Abbau und während der Veranstaltung: Klaus, Martin, Hermann, Jochen, Carolin, Detlev, Helga, Sandra und die spontanen externen Helfer aus dem Kreis vom ASV und ACB und Gaetano und Andre.

Nur mit Eurem eifrigen Zutun habt ihr zum Gelingen dieser vorweihnachtlichen Stunden beigetragen.

 

Die FWG Goldbach trauert um Ihr Gründungs- und Ehrenmitglied

Alo Hepp

Ein Urgestein unsere Gemeinschaft ging von uns. Alo war  im  Januar 1960 einer der 5 Goldbacher Bürger, die beschlossen, eine frei von Parteistrukturen 3. politische Kraft  ins Leben zu rufen. Im gleichen Jahr und sechs Jahre  später kandidierte er für das Gemeinderatsmandat. Im Oktober 2000 wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft angetragen. In all den Jahren haben wir ihn als fairen, loyalen Menschen schätzen gelernt. Unvergessen bleiben sein Humor und sein verschmitztes Lächeln. Sein lebensfrohes Wesen wirkte ansteckend.

Wir gedenken ihm in großer Dankbarkeit, freundschaftlicher Verbundenheit und tiefem menschlichen Respekt. Zurück bleibt die Erinnerung an einen Menschen, dem wir viel zu verdanken haben. Sein Beispiel ist uns Verpflichtung.

Unsere Gedanken begleiten seine Familie durch die schwere Zeit des Abschieds und der Trauer. Wir reichen die Hand zum stillen Gruß und bleiben stets mit Euch verbunden. Möge ihm ewiger Frieden bescheiden sein.

 

Vorstandschaft einstimmig wieder gewählt!

In der Jahreshauptversammlung am 15.03.2023 standen turnusmäßig die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Die amtierenden Amtsinhaber stellten sich allesamt erneut zur Wahl und wurden von der Mitgliederversammlung einstimmig im Amt bestätigt.

von links nach rechts: Jochen Willig (Schatzmeister), Stefanie Windischmann (2. Vorsitzende), Alexandra Fuchs (1. Vorsitzende), Peter Zobel (Geschäftsführer), Lars Thiele (Schriftführer). 
Zusätzlich verstärken die Vorstandschaft Kraft ihres Amtes nach § 7 Ziff. 8.3 der Satzung der FWG 1. Bürgermeisterin Sandra Rußmann und Fraktionssprecherin Cindy Reißing.

Hier der vollständige Bericht

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen der FWG Goldbach e.V. am 15.03.2023 um 19.30 Uhr in der Sporthallen-Gaststätte am Weberborn

Anwesend: 35 Personen 

Tagesordnungspunkte:

  • Begrüßung
  • Totengedenken
  • Bericht der Vorsitzenden
  • Bericht der 1. Bürgermeisterin Sandra Rußmann
  • Bericht des Schatzmeisters
  • Bericht der Revisoren
  • Aussprache, Entlastung
  • Verschiedenes, Wünsche, Anträge
  • Neuwahl der Vorstandschaft
  • Schlusswort

Mit den Worten „Nur Wandel bringt Fortschritt“ begrüßte 1. Vors. Alexandra Fuchs die anwesenden Mitglieder und stellte ordnungsgemäße Ladung und Beschlussmäßigkeit fest. In ihren weiteren Grußworten brachte sie ihre Zufriedenheit über das zahlreiche Erscheinen zum Ausdruck. Ein herzliches Willkommen rief sie unserer 1. Bürgermeisterin Sandra Rußmann, unserem Altbürgermeister Thomas Krimm, den Gemeinderäte/innen, sowie den Ehrenmitgliedern Hans Bahmer, Hermann Sittinger und Peter Zobel zu.

Trotz Corona-Nachwehen, so Fuchs weiter, gehört ein zwar unspektakuläres, aber deswegen kein uninteressantes Vereinsjahr der Vergangenheit an. Auf Befragung wurde die Tagesordnung ohne Beanstandung von der Mitgliederversammlung angenommen. Mit dem nächsten Tagesordnungspunkt „Totengedenken“ bat unsere 1. Vorsitzende die Mitglieder sich von den Plätzen zu erheben, um in einer Schweigeminute zu gedenken.

Unsere Mitgliederentwicklung erweckt wie jeden Jahres das Interesse der Versammlung. Sie berichtete von 3 Neumitgliedern, einem Sterbefall, allerdings auch 2 Austritten. Hier wollte man allerdings schon wissen, warum! Die Antworten lauteten „unisono“ das Erscheinungsbild, das Auftreten, die Wortwahl und das „Getue“ der „Freien“ in München.

Auch unser Gegenargument, dass wir mit diesen „Freien“ nix am Hut haben, konnten den Austrittentschluss nicht beeinflussen. An dieser Stelle, so Fuchs weiter, möchte ich mit ausdrücklichem Nachdruck betonen, dass wir „Freie“ in Goldbach seit dem Jahr 2000 aus dem Landesverband der „Freien Wähler“ in München ausgetreten sind, weil uns schon damals die politischen Argumente, Einstellungen und Ausrichtungen nicht in unsere kommunalpolitische Betrachtungsweise passt. Parteipolitik war und ist nicht unser Metier. Wir Goldbacher „Freie“ haben uns nur dem Wohlergehen unseres Goldbachs verschrieben. Wir möchten, dass unsere Gemeinde lebens- und liebenswert bleibt. Um dies zu erreichen müssen wir Parteipolitisch nicht tätig werden. Hierzu reicht, Heimatgefühl, Gemeinsinn, Herz und Verstand. Wir brauchen keine Parteifunktionäre im Kommunalparlament, sondern unabhängige freie Bürger mit gesundem Menschenverstand, die sich für die Belange unserer Bürger/innen einsetzen und ihre Meinung frank und frei vertreten können. Unsere Grundlagen der politischen Arbeit liegen seit der Gründung im Jahre 1960 nur auf Gemeindeebene. Dieser Linie werden wir auch in Zukunft treu bleiben und uns nicht an Landes- oder Bundespolitik betätigen.

Anschließend übergab Fuchs das Wort an unsere 2. Vorsitzende Stefanie Windischmann. In ihrem kurzen aber präzisen Bericht ging sie auf die Vereinsinitiativen im abgelaufenen Jahr ein. Unter anderem erinnerte sie an unsere 60-Jahrfeier, ans Stadtradeln bei dem wir nicht nur in Goldbach von allen teilnehmenden Vereinen den Spitzenplatz belegten, sondern auch Platz 3 im Landkreis vorzuweisen haben. „Goldbach glänzt“ war nach langen 3 Jahren der Entbehrung durch Corona das Highlight im Vereinskalender. Bereits eine halbe Stunde nach Eröffnung herrschte auf dem Vorplatz des alten Feuerwehhauses ein unübersehbares Gedränge. Ab 19.00 Uhr war dann „Hüttenzauber“ angesagt. Mit seiner Gitarre und Gesang erfreute Gaetano Bergmann die bunte Besucherschar.

Neu in unserem Vereinsangebot ist „Goldbach babbelt“. Am Sonntag, dem 05.03.2023 luden wir hierzu die Bürger/innen erstmals ein. Eine bunte Mischung aus verschiedenen Vorträgen. Unsere Redner/innen berichteten von Ideen, Wünsche oder auch Erfahrungen aus dem Alltag oder Beruf und zeigten in jeweils maximal 15 Minuten auf, was sie bewegt, motiviert oder inspiriert. Fast 50 Gäste durften wir im Mehrgenerationenhaus willkommen heißen. Die Themen fanden großen Anklang beim Publikum und die Gespräche nach dem offiziellen Teil regten zum Austausch an.

Tagesordnungspunkt vier war unserer 1. Bürgermeisterin vorbehalten. In ihren Ausführungen schildert sie kurz die finanzielle Lage unserer Gemeinde, die baulichen Maßnahmen der Generalsanierung der Grund- und Hauptschule, die Probleme des Fachkräftemangels, sowie die Themen, Straßenverkehr, Kinderhort, Grillplatz, Seniorenprojekte, Mehrgenerationenhaus usw. Des Weiteren sprach sie die Einweihungsfeier des Grillplatzes am 6. Mai, sowie das geplante Dorffest am 24. und 25. Juni an. In ihren Schlussworten bat sie die Anwesenden in der Arbeit für unseren Heimatort nicht nachzulassen.

Im Anschluss erhielt die Versammlung von Schatzmeister Jochen Willig einen detaillierten Bericht über die finanziellen Verhältnisse. Trotz einiger unverhofften größeren Ausgaben wie Reparatur unsere Spülmaschine etc., schloss das Vereinsjahr mit einer positiven Bilanz und einem guten finanziellen Polster ab. Die Revisoren Thomas Michenfelder und Roland Leickert bescheinigten dem Schatzmeister eine einwandfreie, transparente und nachvollziehbare Kassenführung, sodass die Versammlung unserem Schatzmeister und der Vorstandschaft einstimmig Entlastung erteilten konnte. In diesem Zusammenhang dankte unsere 1. Vorsitzende dem langjährigen Kassenprüfer Herbert Bauer, der aus Altersgründen, für diese Aufgabe nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Zum Tagesordnungspunkt „Verschiedenes, Wünsche und Anträge“ gab es keine Wortmeldungen, so dass 1. Vorsitzende Alexandra Fuchs noch mal das Wort ergriff und 2 langjährigen Vereinsmitgliedern ein besonderes Dankeschön für über 25 Jahren Vereinszugehörigkeit zurief. Robert Knauder mit 28 Jahren Mitgliedschaft und Kurt Rung mit 25 Jahren überreichte 2. Vorsitzende Stefanie Windischmann den beiden ein kleines Geschenk für diese jahrzehntelange Verbundenheit und Unterstützung.

Im Anschluss stand der Punkt „Neuwahlen“ an. Die 34 abstimmungsberechtigten Mitglieder wählte per Akklamation Martin Scheiner (Wahlausschuss-Sprecher), sowie Michel Bieber in den Wahlausschuss.

Martin Scheiner führte aus, dass alle bisherige Vorstandmitglieder bereit sind, für weitere 6 Jahre Verantwortung zu übernehmen. Nach Befragung der Mitgliederversammlung konnte auch die Wahl der Vorstandschaft per Akklamation vorgenommen werden. Die Vorstandspositionen erfolgte in Einzelwahlen.  Das Abstimmungsergebnis ergab nachstehend die neu gewählte Vorstandschaft.

  1. Vorsitzende       Alexandra Fuchs
  2. Vorsitzende       Stefanie WindischmannGeschäftsführer    Peter ZobelSchatzmeister        Jochen WilligSchriftführer          Lars Thiele 

Kraft ihres Amtes nach § 7 Ziff. 8.3 der Satzung der FWG

  1. Bürgermeisterin Sandra RußmannundFraktionssprecherin Cindy Reißing 

Kassenprüfer: 1                           Thomas Michenfelder2                           Roland Leickert3                           Jochen Bergmann 

Zum Schluss der harmonisch verlaufenden Versammlung gab 1. Vorsitzende Alexandra Fuchs, die in diesem Jahr bevorstehenden Veranstaltungstermine bekannt. Allen Mitgliedern, sei ein herzliches Dankeschön für ihre Treue und Mitarbeit gesagt. Ohne eure Unterstützung, ohne eure Bereitschaft, ohne euer Zutun, so Fuchs weiter, könnten wir nichts zu unserem schönen und lebenswerten Goldbach beitragen. Ihre Bitte in dieser Intensität unbedingt weiter zu arbeiten und nicht nachzulassen. Denn die Leidenschaft die hier eingebracht wird, ist nicht nur ein Einbringen in die “FWG”, sondern ein Beitrag für das Zusammenleben und das sich Wohlfühlen der Bürger in unserer Gemeinde. Denn all diejenigen, die unter dieser Prämisse ihre Arbeit tun, treffen diese zum Wohle aller Bürger.

Ende: 21.00 Uhrgez. Peter Zobel, Geschäftsführer

 

 

 

Ihre FWG-Vertreter im Rathaus für die nächsten sechs Jahre

von links nach rechts:

  • Cindy Reißing: MGR seit 2008 / Fraktionssprecherin / Bau- und Umweltausschuss / Partnerschaftskomitee
  • Birgit Schneider: MGR seit 2016 / Rechnungsprüfungsausschuss Stellvertreterin des Vorsitzenden / Bau- und Umweltausschuss
  • Elke Brandl: MGR seit 2014 / Haupt- und Finanzausschuss
  • Dominik Schäfer: MGR seit 2020 / Haupt- und Finanzausschuss / Zweckverband zur Wasserversorgung der Aschafftalgemeinden
  • Martin Scheiner: MGR seit 2020 / Ausschuss für Jugend, Familie, Kultur, Sport und Soziales / Rechnungsprüfungsausschus
  • Eva Rußmann: MGR seit 2020 / Ausschuss für Jugend, Familie, Kultur, Sport und Soziales / Aufsichtsrat E-Werk Goldbach-Hösbach
  • Sandra Rußmann: 1. Bürgermeisterin

WIR ALLE SIND GOLDBACH

Unabhängig. Dynamisch. Entscheidungsfreudig. Bürgernah.